Testbericht zur tragbaren SSD Crucial X10 Pro

Micron Technology hat kürzlich ein dynamisches Duo leistungsstarker SSDs vorgestellt, nämlich die Crucial X9 Pro tragbare SSD und die tragbare SSD Crucial X10 Pro. Diese Geräte sind maßgeschneidert für Content-Ersteller, darunter Fotografen, Videofilmer, Designer und alle anspruchsvollen Verbraucher, die SSD-Leistung der Spitzenklasse suchen.

Micron Technology hat kürzlich ein dynamisches Duo leistungsstarker SSDs vorgestellt, nämlich die Crucial X9 Pro tragbare SSD und die tragbare SSD Crucial X10 Pro. Diese Geräte sind maßgeschneidert für Content-Ersteller, darunter Fotografen, Videofilmer, Designer und alle anspruchsvollen Verbraucher, die SSD-Leistung der Spitzenklasse suchen.

Durch die Nutzung der fortschrittlichen TLC-NAND-Technologie von Micron und den Einsatz einer tragbaren Single-ASIC-Speicherarchitektur sind sowohl das Crucial Geschwindigkeiten ohne Abhängigkeit von Cloud- oder Internetkonnektivität.

Nachdenken über unsere vergangenen Erfahrungen mit dem Entscheidender X6 Und X8 Bei SSDs ist es offensichtlich, dass diese Laufwerke auch im Angesicht der Zeit ihre Leistungsstandards bemerkenswert gut beibehalten haben. Für diejenigen, die nach kostengünstigen Alternativen zu den neuesten SSD-Angeboten von Crucial suchen, sind X6 und X8 zweifellos eine Erkundung wert.

Unsere aktuelle Bewertung des X9 Pro zeigte eine ähnliche Leistung wie seine Gegenstücke. Was das X9 Pro wirklich auszeichnet, ist sein kompakter Formfaktor und seine leichte Bauweise. Das X9 Pro ist preislich günstiger als das X10 Pro, aber etwas teurer als das X6 und X8 und behauptet sich selbstbewusst als ausgewogene Option.

Crucial X10 Pro tragbare SSD

Wenn man sich die Besonderheiten der tragbaren SSD Crucial Der Hauptunterschied liegt jedoch in der Schnittstelle.

Das X10 Pro bietet Unterstützung für die USB 3.2 Gen 2×2-Schnittstelle, was einen deutlichen Leistungssprung im Vergleich zur USB 3.2 Gen 2-Schnittstelle des X9 Pro darstellt. Dieser Sprung trägt maßgeblich dazu bei, dass das X10 Pro Geschwindigkeiten von bis zu 2 GB/s erreicht und damit die 1 GB/s des X9 Pro deutlich übertrifft.

Während die USB 3.2 Gen 2-Schnittstelle für die meisten Aufgaben geeignet ist, erweist sich die USB 3.2 Gen 2×2-Schnittstelle als optimale Wahl für hochauflösende Videoprojekte. Obwohl Videoaufgaben immer noch über Ersteres erledigt werden können, stellt die Fähigkeit der Letzteren, die doppelte Geschwindigkeit zu erreichen, einen überzeugenden Vorteil dar.

Crucial behauptet mutig, dass seine 1-TB-, 2-TB- und 4-TB-Laufwerke Lese- und Schreibgeschwindigkeiten von bis zu 2.100 MB/s bzw. 2.000 MB/s bieten und damit die behaupteten Werte von 1.050 MB/s für Lese- und Schreibvorgänge beim X9 Pro in den Schatten stellen. Beide SSDs integrieren den Micron TLC NAND neben dem SM 2320 ASIC. Das Erreichen dieses Leistungsniveaus in einem so kompakten Formfaktor ist in erster Linie auf die Wärmesynchronisation im X10 zurückzuführen, die nicht nur die erweiterte Schnittstelle unterstützt, sondern auch das zweite bedeutende Upgrade vom X9 zum X10 darstellt.

Ein herausragendes Merkmal des X10 Pro ist wie beim X9 Pro seine geringe Größe: 65 x 50 mm und ein Gewicht von nur 1,48 Unzen. Damit liegt es in puncto Größe und Tragbarkeit vor den meisten Mitbewerbern. Der Gewichtsvorteil wird für Profis, die es gewohnt sind, zahlreiche tragbare Laufwerke in ihrer Ausrüstungstasche mit sich zu führen, nach und nach deutlich. Der Crucial X10 Pro lässt sich auch am Schlüsselbund befestigen, ohne übermäßig unhandlich zu wirken.

Haltbarkeit ist eine weitere Stärke des X10 Pro, das Stürzen aus einer Höhe von bis zu 7,5 Fuß standhält. Das Gerät verfügt über IP55-Wasser- und Staubbeständigkeit sowie die Fähigkeit, extremen Temperaturbedingungen standzuhalten.

Darüber hinaus erhalten X10 Pro-Käufer einen kostenlosen Monat Adobe Creative Cloud und Mylio Photos sowie kostenlosen Zugriff auf Acronis True Image.

Der Preis des Crucial X10 Pro liegt zwischen 108 und 260 US-Dollar Amazonas und wird von einer beruhigenden beschränkten 5-Jahres-Garantie begleitet.

  • 4 TB/2 TB/1 TB Kapazitäties
  • Lesegeschwindigkeiten bis zu 2.100 MB/s
  • Schreibgeschwindigkeiten bis zu 2.000 MB/s
  • Micron TLC NAND
  • Silicon Motion SM2320 ASIC
  • USB 3.2 Gen 2×2-Schnittstelle
  • IP55 wasser-/staubdicht
  • Fallsicherp zu 7.5 Füße/2 MeterS
  • Schock/Vibe und extremtemperaturbeständig
  • 5Jahr eingeschränkte Garantie

Für unseren Test haben wir das 2-TB-Laufwerk mit einem getestet Lenovo ThinkStation P520 Workstation, Vergleich der Crucial X10 Pro mit den folgenden SSDs:

Die USB 3.2 Gen2x2 SSDs, nämlich die Lexar SL660 und ADATA SE880, erweisen sich als beeindruckende Konkurrenten mit ähnlichen Leistungsniveaus wie die Crucial X10 Pro. Um die Leistungsunterschiede zwischen dem Crucial X10 Pro und dem X9 Pro abzuschätzen, wurde das X9 Pro in unsere Bewertung einbezogen.

Zuerst steht der Blackmagic-Test an. Die Crucial X10 Pro Portable SSD (2 TB) verzeichnete 1564 MB/s beim Lesen und 1723 MB/s beim Schreiben. Dies ist unter dem von Critical zitierten Wert von bis zu 2100 MB/s beim Lesen und 2000 MB/s beim Schreiben. Nehmen Sie diese Ergebnisse jedoch mit Vorsicht; Der Blackmagic-Test ist Single-Threaded, sodass die Laufwerke nicht ihr volles Potenzial ausschöpfen können. Es ist erwähnenswert, dass Crucial seine Formulierung sehr sorgfältig wählt und angibt, dass die SSDs diese Geschwindigkeiten erreichen können. Dies ist jedoch branchenüblich.

Der Crucial X10 Pro schlägt den Crucial X9 Pro deutlich. Dies ist zu erwarten, wenn man bedenkt, dass das X9 Pro in einer völlig anderen Leistungskategorie liegt, aber es ist dennoch interessant, den Unterschied zu sehen, damit Benutzer entscheiden können, welches Gerät sie kaufen möchten. Auf der anderen Seite verliert das X10 Pro sowohl bei den Lese- als auch bei den Schreibmetriken gegenüber den anderen Gen2x2-SSDs. Es verliert nicht viel, aber es ist immer noch ein erwähnenswerter Unterschied.

Festplattengeschwindigkeitstest Entscheidendes X10 Pro Lexar SL660 Blaze ADATA SE880 Entscheidendes X9 Pro
Schreiben 1.564,0 MB/s 1.611,1 MB/s 1.597,5 MB/s 901,7 MB/s
Lesen 1.723,1 MB/s 1.758,6 MB/s 1.753,4 MB/s 957,9 MB/s

Als nächstes stehen die IOMeter-Tests an. Wie der Blackmagic-Test ist auch dieser nächste Test ein Thread. Bei sequentiellen und zufälligen Lese- und Schreibvorgängen verhält es sich ähnlich wie bei unseren Blackmagic-Tests, wobei die Crucial X10 Pro die Crucial Bei den IOPS schneidet das X10 Pro allerdings etwas besser ab und schlägt das Lexar SL660 Blaze in den Kategorien „Zufälliges 4K-Lesen und Schreiben“.

IOMeter (1 Thread) Entscheidendes X10 Pro Lexar SL660 Blaze ADATA SE880 Entscheidendes X9 Pro
Seq 2MB Schreiben 1.273,3 MB/s 1.298,2 MB/s 1.285 MB/s 803,3 MB/s
Seq 2MB gelesen 1.591,5 MB/s 1.598,0 MB/s 1.590 MB/s 873,5 MB/s
Zufälliges Schreiben von 2 MB 1.104,1 MB/s 1.204,2 MB/s 1.135 MB/s 729,1 MB/s
Zufälliges Lesen von 2 MB 1.242,8 MB/s 1.310,0 MB/s 1.344 MB/s 876,38 MB/s
Zufälliges 4K-Schreiben 19.988 IOPS 19.590 IOPS 19.916 IOPS 18.102 IOPS
Zufälliges 4K-Lesen 4.609 IOPS 4.314 IOPS 5.045 IOPS 4.507 IOPS

Bei der Erhöhung auf 4 Threads (was die SSDs stark belastet) lagen die Ergebnisse näher an den Angaben von Crucial. Das X10 Pro schnitt beim 4-Thread-Test besser ab als seine Konkurrenten, fiel aber bei den meisten Messwerten zurück. Beim zufälligen 4K-Schreiben belegte die SSD den ersten Platz und beim zufälligen 4K-Lesen und 2 MB-Lesen den zweiten Platz. Sowohl bei den sequentiellen Messwerten als auch bei den zufälligen 2-MB-Schreibvorgängen belegte es den letzten Platz.

IOMeter (4 Threads) Entscheidendes X10 Pro Lexar SL660 Blaze ADATA SE880 Entscheidendes X9 Pro
Seq 2MB Schreiben 1.736,2 MB/s 1.790,1 MB/s 1.765 MB/s 975,5 MB/s
Seq 2MB gelesen 1.966,9 MB/s 1.979,8 MB/s 1.978 MB/s 1.039,2 MB/s
Zufälliges Schreiben von 2 MB 1.447,9 MB/s 1.618,7 MB/s 1.472 MB/s 871,2 MB/s
Zufälliges Lesen von 2 MB 1.863,8 MB/s 1.835,2 MB/s 1.872 MB/s 1.039,2 MB/s
Zufälliges 4K-Schreiben 67.206 IOPS 64.146 IOPS 60.815 IOPS 65.700 IOPS
Zufälliges 4K-Lesen 15.333 IOPS 14.330 IOPS 17.656 IOPS 15.278 IOPS

Die Crucial X10 Pro Portable SSD erfüllt genau das, was von ihr erwartet wird. Die Leistung konnte im Vergleich zu den anderen Gen2x2-Laufwerken gut gehalten werden, und der Leistungssprung gegenüber dem X9 Pro ist deutlich.

Die auffälligsten Unterschiede zwischen diesen SSDs sind Größe, Preis und Kapazität. Der Lexar SL660 Blaze ist mit 57,4 x 112,6 mm und einem Gewicht von 2,82 Unzen bei weitem der größte. Der Größenvergleich wird viel enger, wenn man die Crucial- und ADATA-Laufwerke vergleicht. Beide Crucial-Laufwerke sind 56 x 50 mm groß, unterscheiden sich jedoch geringfügig im Gewicht, wobei das X9 Pro und das X10 Pro 1,34 Unzen bzw. 1,48 Unzen wiegen. Der ADATA SE880 ist 64,8 x 35 mm groß und wiegt 1,1 Unzen. Der Adata ist etwas länger, aber dünner als der Crucial-Laufwerkssatz.

Die Entscheidung, welche tragbare SSD am besten zum Kauf geeignet ist, hängt letztlich von den persönlichen Vorlieben in dieser Kategorie ab. Das X10 Pro bietet eine gute Leistung und ist sehr klein, was für viele den Ausschlag geben könnte. Es ist auch sehr gut verarbeitet, was allerdings optisch weniger auffällt, wenn man kein langjähriger Benutzer solcher Geräte ist. Letztendlich sind wir große Fans dessen, was Crucial mit dem X10 Pro gemacht hat, und geben ihm unsere Empfehlung.

Crucial X10 auf Amazon

Beteiligen Sie sich an StorageReview

Newsletter | Youtube | Podcast iTunes/Spotify | Instagram | Twitter | Tick ​​Tack | RSS-Feed

Source link

Loading...