Kostenloses Lab für Microsoft 365 und Intune einrichten

Wenn man sich in das Management von Microsoft 365 einarbeiten will, dann gibt es zwar für einige Komponenten kostenlose, zeitlich begrenzte Testversionen oder im Fall von Azure AD eine abge­speckte Free Edition. Alternativ bietet Microsoft eine Developer-Lizenz mit einem voll ausgestatteten Abo von M365 E5.

Wenn man sich in puncto M365 weiterbilden möchte, dann eignet sich eine Live-Umgebung nicht zum Experimentieren. Denn entweder wird sie produktiv genutzt oder sie verfügt nicht über den vollen Funktionsumfang, weil dieser für ein Lab meist zu teuer wäre.


In dieser Situation kommt eine kostenlose Developer-Lizenz gelegen. Wie der Name schon sagt, richtet sich diese primär an Entwickler, aber eignet sich genauso gut für Admins, die sich mit der Verwaltung von M365 beschäftigen wollen.

Man muss dabei nicht einmal schwindeln, weil bei den Eingangsfragen auch das Graph API als Plattform zur Auswahl steht, mit dem Admins via PowerShell die M365-Dienste ansprechen können.

Um eine M365-Umgebung für Testzwecke einzurichten, muss man erst die Registrierung durchlaufen und dann das Setup für die Sandbox ausführen.

Für das Dev-Programm anmelden

Der Prozess beginnt im M365 Dev Center, wo man dem Developer-Programm beitritt. Dort wird man im ersten Schritt aufgefordert, sich mit einem Microsoft-Konto anzumelden. Wenn man die Lab-Umgebung getrennt von seinen sonstigen Accounts und Abos halten möchte, empfiehlt es sich hier, ein neues Konto nur für diesen Zweck anzulegen.

Neues Konto für die M365-Sandbox anlegen

Nach der Anmeldung startet der dreistufige Assistent für die Registrierung. Im ersten Dialog erwartet er die Eingabe der Region, der Firma und der bevorzugten Sprache. Vor- und Nachname werden vorgegeben, FNU LNU im folgenden Screenshot sind also nicht das Werk eines Spaßvogels.

Profil für das M365-Developer-Programm erstellen

Anschließend wird man nach der Zielgruppe der geplanten M365-Programmierung gefragt, wobei man hier auch Personal Projects auswählen kann. Danach wählt man die Apps aus, für die man entwickeln möchte.

Auswahl der Plattform für die M365-Entwicklung

Sandbox konfigurieren

Als nächstes richtet man die M365 E5 Sandbox ein. Dabei hat man die Wahl zwischen instant und configurable.

Die Sofortversion enthält 16 fiktive Benutzer, wobei man angesichts der 25 Lizenzen nachher noch neun weitere User einrichten kann. Hinzu kommen Beispieldaten für Teams und andere Anwendungen.

Auswahl der gewünschten M365-Sandbox

Die Bereitstellung der konfigurierbaren Variante kann mehrere Tage dauern und bietet unter anderem die Möglichkeit, alle 25 User selbst zu erzeugen. In der Regel wird man sich aber für die Standard-Sandbox entscheiden.

Im nächsten Schritt legt man den Namen für den Admin fest und hat hier die Option, für die fiktiven Accounts ein eigenes Kennwort zu vergeben.

Admin-Account konfigurieren und Kennwörter vergeben

Im Anschluss muss man eine Telefonnummer verifizieren. Falls man eine zweite Sandbox anlegt, braucht man hier eine neue Nummer, andernfalls wird man hier mit dem Hinweis abgewiesen, dass man erst die bestehende Umgebung löschen müsse.

Verifizierung einer Telefonnummer mittels SMS-Code

Nun ist dieser Assistent abgeschlossen, und die Übersichtsseite für das Abo zeigt an, dass die Sandbox 90 Tage lang verfügbar ist. Die Frist verlängert sich jedoch bei regelmäßiger Nutzung automatisch.

Hier klickt man jetzt auf den Link Go to subscription, um sich am Azure AD ("Entra ID") mit dem zuvor festgelegten Admin-Konto anzumelden.

Zusammenfassung der Registrierung für das Developer-Programm

Für die Authentifizierung sind die so genannten Sicherheitsstandards eingestellt, die ein modernes Verfahren für die Anmeldung erfordern. Sie erlauben aber für eine begrenzte Zeit noch die Anmeldung per Kennwort, so dass man für das Setup des Labs einfach fortfahren kann.

Für die Konfiguration der Lab-Umgebung kann man auf 'Später fragen' klicken.

Setup für M365

Im Admin Center wartet dann der nächste Assistent für das geführte Setup. Er bietet im ersten Schritt an, die Office-Apps zu installieren. Das kann man aber selbst später nachholen.

Setup für das M365-Lab starten

Anschließend hat man die Möglichkeit, anstatt der Subdomäne für onmicirosoft.com eine eigene Domäne zu verwenden. Für ein Lab sollte aber die vorgegebene Subdomäne meistens ausreichen.

Für den Tenant wahlweise die vorgegebene Subdomäne oder eine eigene Domäne verwenden

Schließlich erhält man noch ein Formular, um weitere Benutzer anzulegen. Das kann man aber ebenfalls später über das M365 Admin Center tun, auf das man nach dem Abschluss des Assistenten zurückkehrt. Dort bietet die Navigation Links zu den verschiedenen Admin Centers, etwa zu jenem für Exchange.

Eine Übersicht über alle Konsolen erhält man über den Menüpunkt All admin centers.

Liste aller Management-Konsolen für die M365-Dienste

Nach Intune wird man hier vergeblich suchen. Das zuständige Admin Center lässt sich nämlich immer noch über den Link Endpoint Manager öffnen.

Zusammenfassung

Wer sich für die Verwaltung von Microsoft 365 weiterbilden möchte, bekommt über das Developer Program eine vollständige Umgebung unter der E5-Lizenz. Sie umfasst fast alle Dienste des Cloud-Pakets, ausgenommen Windows und Audio-Konferenzen. Diese ist 90 Tage gültige und verlängert sich bei regelmäßiger Nutzung automatisch.

Die Einrichtung erfolgt in drei Schritten, wobei man von einem Assistenten durch den Prozess geleitet wird. Dabei kann man für das Lab auch eine eigene Domäne verwenden, wenn man möchte.

Source link

Loading...